Schola ludus - Tschechisch-deutsch-slowakischer Bildungsverein e.V.
de  cz  
 

Ziele des Vereins

Der Verein wurde mit den Zielen gegründet, durch Vermittlung der tschechischen Kultur, Geschichte und Politik die Zusammenarbeit und Verständigung zwischen Tschechen und Deutschen zu unterstützen und die sprachliche und kulturelle Kompetenz von Kindern mit tschechischen Wurzeln zu fördern.


Förderung der Zwei- und Mehrsprachigkeit und Bildungsarbeit

Die Hauptaufgabe des Vereins ist es, Erst- und Zweitsprache bzw. zwei gleichberechtigte Muttersprachen so zu fördern, dass das Niveau der sprachlichen Kompetenz in beiden Sprachen vergleichbar ist. In einer deutschen Sprachumgebung mit deutschsprachigen Bildungs- und Betreuungseinrichtungen heißt das, die tschechische Sprachentwicklung besonders intensiv zu unterstützen. Dazu dienen regelmäßige Treffen für Kinder verschiedener Altersgruppen mit altersentsprechenden Angeboten. Für Vorschul- und Schulkinder bieten wir regelmäßigen tschechischen Unterricht an, der neben der Schriftsprache den Kindern auch Kenntnisse in Sachkunde, Geographie und Geschichte vermittelt.


Vermittlung der tschechischen Kultur

Eine Aufgabe des Vereins stellt die Präsentation der tschechischen Kultur in der breiten deutschen Öffentlichkeit dar. Hiermit soll ein Beitrag für die Bildung und gegenseitige Verständigung zwischen Tschechen und Deutschen geleistet werden.

Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das lebenslange Lernen und der Austausch zwischen den Menschen, begleitet von einer Neugierde aufeinander und von der Bereitschaft, den eigenen Horizont zu erweitern und so zum Abbau von Vorurteilen beizutragen. Der Verein versteht sich auch als Anlaufstelle für in Dresden und ganz Sachsen lebende Tschechen, aber auch für die breite deutsche und internationale Öffentlichkeit, die mehr über die Tschechische Republik erfahren möchte.

 


Zur Entstehung des Bildungsvereins Schola ludus


Der tschechisch-deutscher Bildungsverein Schola ludus wurde am 12. Mai 2005 gegründet. Dem waren seit Februar 2004 regelmäßige Treffen von Eltern und Kindern in einer Gruppe vorausgegangen, die sich nach der beliebten tschechischen Trickfilmfigur „Rákosníček“ nannte. Bald wurde klar, dass man für die Realisierung weiterer Aktivitäten und Ideen, die auf diesen Treffen entstanden, eine neue Form finden musste. Deshalb haben wir den Bildungsverein gegründet, der sich weiterhin der Arbeit mit mehrsprachigen Kindern widmen, gleichzeitig aber auch sein Wirkungsspektrum auf die Bildung Erwachsener ausdehnen sollte. Der Name Schola ludus soll die Ziele des Vereins symbolisieren – Bildung in spielerischer Form für jedes Alter und in allen Sphären menschlicher Tätigkeit. Die Namensgebung wurde insbesondere durch Jan Ámos Komenský (Comenius) inspiriert, der als großartiger Pädagoge und Reformdenker die Grundlagen für das moderne Bildungssystem in zahlreichen Ländern der Welt gelegt hat.